Skip to content

Datenschutz für Bewerber

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die TOP seven GmbH & Co. KG für Bewerber (m/w/d)

Wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Ihre personenbezogenen Daten, die wir im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung erheben, behandeln wir entsprechend dieser Datenschutzinformation und den geltenden gesetzlichen Datenschutzvorschriften (insbesondere gemäß der DSGVO und dem BDSG). Im Folgenden informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

§ 1 Information über die Verarbeitung personenbezogener Daten, Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter

(1) Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, z. B. Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Anschrift, E-Mail-Adresse etc. (2) Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung ist gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): TOP seven GmbH & CO. KG Schiffbauerweg 1, 82319 Starnberg E-Mail: info@topseven.com (3) Den Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutz@topseven.com.

§ 2 Kategorien personenbezogener Daten und Verarbeitungszwecke

(1) Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens verarbeiten wir von Ihnen die folgenden Kategorien per-sonenbezogener Daten:
  • a) Stammdaten (darunter fallen z.B.: Name, Geschlecht, Geburtsdatum)
  • b) Kontaktdaten (darunter fallen z.B.: Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
  • c) Bewerbungsunterlagen (darunter fallen z.B.: Zeugnisse, Lebenslauf, Foto)
  • d) Daten zur beruflichen Entwicklung und zu erworbenen Kenntnissen (darunter fallen z.B.: Aus- und Weiterbildung, Berufserfahrung, Zusatzqualifikationen)
  • e) Sonstige freiwillige Angaben, die Sie uns mit ihrer Bewerbung zur Verfügung stellen
(2) Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zugesandt haben oder zusenden, um Ihre Eignung für eine von uns ausgeschriebene Stelle – oder ggf. eine andere Position (etwa bei einer Initiativbewerbung) – zu prüfen und ein Bewerbungsverfahren durchzuführen.

§ 3 Rechtsgrundlagen

(1) Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren ist primär § 26 BDSG. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind. (2) Zusätzliche rechtliche Vorgaben für das Auswahlverfahren ergeben sich insbesondere aus der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem nationalen Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). (3) Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 DSGVO, insbeson-dere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgen. Unser Interesse besteht dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen. (4) Soweit Sie uns eine ausdrückliche Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für darüberhinausgehende Zwecke erteilen, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO gegeben.

§ 4 Weitergabe Ihrer Daten

(1) Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der zuständigen Assistenz der Geschäftsführung und ggf. der Personalabteilung gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden intern der/dem zuständigen Abteilungsverantwortlichen für die betreffende Position weitergeleitet, mit der/dem der weitere Ablauf abgestimmt wird. Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen, es sei denn, wir sind zur Weitergabe Ihrer Daten an andere Stellen gesetzlich verpflichtet. (2) Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer IT-Dienstleister. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sie sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert.

§ 5 Freiwilligkeit bzw. Bereitstellungspflicht

(1) Für die Durchführung eines rechtmäßigen Auswahlverfahrens – und damit insbesondere für die Beurteilung Ihrer Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung im Hinblick auf die zu besetzende Stelle – benötigen wir bestimmte personenbezogene Daten über Sie. Sie sollten im Rahmen Ihrer Bewerbung jedoch nur solche personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung der Bewerbung erforderlich sind. (2) Sofern Sie diese personenbezogenen Daten nicht bereitstellen, kann dies zur Folge haben, dass wir keine Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit Ihnen treffen können.

§ 6 Speicherdauer

(1) Im Falle einer erfolglosen Bewerbung schränken wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unverzüglich ein und speichern sie lediglich zu Archivierungszwecken. Ihre personenbezogenen Daten werden von uns spätestens sechs Monate, nachdem eine Absage an Sie erfolgt ist, gelöscht; Bewerbungsunterlagen werden in diesem Zusammenhang vernichtet. (2) Für den Fall, dass Sie einer längeren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zugestimmt haben, speichern wir Ihre personenbezogenen Daten nach Maßgabe Ihrer Einwilligungserklärung. (3) Im Falle einer Zusage werden Ihre personenbezogenen Daten aus dem Bewerberdatensystem im erforderlichen Umfange in die Personalakte überführt.

§ 7 Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir um Darlegung der Gründe, wes-halb wir Ihre personenbezogenen Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollten. Im Falle Ihres begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe auf-zeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.

§ 8 Ihre Rechte

(1) Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:
  • Recht auf Auskunft über Inhalt und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung und Vervollständigung (Art. 16 DSGVO)
  • Recht auf Löschung, wenn keine Rechtsgrundlage für eine weitere Verarbeitung vorliegt (Art. 17 DSGVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
  • Aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, können Sie der Verarbeitung betreffender personenbezogener Daten durch uns jederzeit widersprechen (Art. 21 DSGVO). Sofern die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, unterbleibt in der Folge eine weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die TOP seven GmbH & Co. KG.
  • Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.
(2) Sollten Sie der Auffassung sein, dass eine Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns gegen datenschutzrechtliche Vorgaben verstößt, können Sie sich auch bei einer zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde wenden.

§ 9 Sonstiges

Wir wenden keine automatisierten Entscheidungsfindungsprozesse in Bezug auf Ihre Daten an. TOP seven GmbH & Co. KG Stand: 11/2020